Presseberichte zur Weilbacher Kerb 2005


vom 18.08.2005


Quelle:
Flörsheimer Zeitung

Erschienen:
18.08.2005

Presseberichte:
Übersicht aller Presseberichte

Bilder der Weilbacher Kerb 2005 [klick]

Bilder der Weilbacher Kerb 2004 [klick]

   

vom 18.08.2005

Der Umzug fällt dieses Jahr aus

Weilbacher Kerb: Kerbeborsch wollen nicht länger alleine durch den Ort marschieren – Volksfest im alten Ortskern hat sich bewährt – Am Samstag wird der Baum gestellt


WEILBACH. Eine riesige Strohballenpuppe, die als Kerbeborsch verkleidet ist, macht in diesem Jahr auf die bevorstehende Weilbacher Kerb aufmerksam. Von Freitag (19.) bis Dienstag (23.) wird rund um das Haus am Weilbach gefeiert. Zwölf 16- und 17jährige Burschen haben sich zusammengefunden, um als Kerbeborsch beim Traditionsfest aufzutreten. Unterstützt werden sie dabei tatkräftig von 40 Helferinnen und Helfer, die meist vor einigen Jahren selbst als Kerbeborsch aktiv waren und dem vor zehn Jahren gegründeten Kerbeverein „6091“ angehören. Der Weilbacher Kerbeverein feiert somit schon die zehnte Weilbacher Kerb und wird im kommenden Jahr das Jubiläum mit einem großem Jubiläumsfest und Rockkonzert feiern.
Im vergangenen Jahrzehnt hat der Kerbeverein einiges bewegt. Gerade im letzten Jahr, als die Kerb erstmals nicht mehr in der Weilbachhalle, sondern am Platz am Haus am Weilbach gefeiert wurde, setzten die Kerbeborsch Veränderungen durch. Sie antworteten mit der Veränderung des Veranstaltungsortes auf die Tatsache, dass immer weniger Besucher in die Weilbachhalle zum Kerbetanz kamen. In diesem Jahr trifft es bei den Veränderungen den Kerbeumzug, der gestrichen wurde. Von Jahr zu Jahr nahmen immer weniger Bürger den Umzug wahr, und die jungen Burschen meist ohne Zuschauer mit ihren Kerbeliedern durch den Ort.

Ende der achtziger und Anfang der neunziger Jahre hatten sich noch zahlreiche Kerbeborsch aus anderen Gemeinden und ältere Weilbacher Jahrgänge dem Umzug am Sonntag angeschlossen. Doch durch die Vereinsgründung entfielen die Weilbacher Jahrgangskerbeborsch. Bis heute ist den Kerbeborsch noch keine zündende Idee gekommen, wie sie den Umzug wieder attraktiver gestalten. „Wir hoffen, dass es einen Aufschrei der Empörung gibt und dann ganz viele gute Einfälle“, so die Erwartungen der Kerbeborsch.

Der fünftägige Veranstaltungsmarathon am Haus am Weilbach beginnt am Freitagabend mit einem Überraschungsfilm. Am Samstag wird gegen elf Uhr der Kerbebaum gestellt und um 16 Uhr die Kerb offiziell eröffnet. Ab 18.30 Uhr ist Open-Air-Kerbetanz mit der Band „Candies“. Sonntagfrüh um 9.30 Uhr ist am Haus am Weilbach ein ökumenischer Gottesdienst, dem sich ein Frühschoppen mit der Band „Funtastic“ anschließt. Kerbekaffee und eine Luftballonaktion starten am Nachmittag. Am Kerbemontag ist ab zehn Uhr Frühschoppen. Nach Kaffee und Kuchen am Nachmittag finden sich die Weilbacher um 18 Uhr zum Gickelschlag und Fleischwurstessen im Ortsmittelpunkt wieder ein. Beerdigt wird die Kerb am Dienstagabend.

Quelle:
Rüsselsheimer Echo

Erschienen:
18.08.2005

Presseberichte:
Übersicht aller Presseberichte

Bilder der Weilbacher Kerb 2005 [klick]

Bilder der Weilbacher Kerb 2004 [klick]

   

vom 12.08.2005

Kein Umzug bei der Weilbacher Kerb, aber erstmals eine Überdachung am Haus am Weilbach

Kerbeborsch 6091 schneiden alte Zöpfe ab

Weilbach. «Die Kerbeborsch pflegen die Tradition» – mit diesem Satz ist eigentlich schon alles gesagt. Doch Traditionen sind nur solange gut, wie sie entsprechende Resonanz finden. Und manchmal sind Traditionen sinnlos geworden, weil niemand mehr etwas von ihnen wissen will. Vieles hat sich geändert in Weilbach, vieles hat sich geändert beim Freizeitverhalten der Jugendlichen. Deshalb zeigen sich die Kerbeborsch und der Verein Kerbeborsch 6091 Weilbach ruckzuck flexibel (wie schon vorher) und haben für dieses Jahr den Kerbeumzug nicht im Programm. Damit wurde ein weiterer alter Zopf abgeschnitten.

Traditionalisten werden jetzt bestimmt aufschreien und den Kerbeumzug als unabdingbaren Teil der Weilbacher Kerb loben. Doch die Realität sieht anders aus. In den vergangenen Jahren war der Umzug eine eher müde Angelegenheit, die Zahl der Teilnehmer und Zuschauer wurde immer weniger. Für die Beharrlichen gibt es allerdings die Möglichkeit, möglichst zahlreich mit Plakaten für den Kerbeumzug zu demonstrieren. Vielleicht hilft’s ja tatsächlich.

Gleichwohl wollen die Weilbacher Kerbeborsch vom 19. bis 23. August eine Kerb auf die Beine stellen, die sich sehen lassen kann. Zwölf junge Weilbacher Burschen werden den aktiven Part übernehmen, zahlreiche Helfer der Kerbeborsch 6091 Weilbach sorgen für die Vorarbeiten und Organisation. Schon im vergangenen Jahr «experimentierten» die Kerbeborsch und verlegten das Kerbegeschehen von der Weilbachhalle an das Haus am Weilbach. Der Erfolg gab dieser Idee recht. Dies soll nun auch in diesem Jahr so sein. Vor Regenwetter sind die Besucher der Weilbacher Kerb geschützt, wird doch erstmals bei einer öffentlichen Veranstaltung die neue Zeltüberdachung rund um das Haus am Weilbach installiert. Dies alles ist wohl dem 100 Mitglieder starken Verein Kerbeborsch 6091 Weilbach zu verdanken, der die zehnte Weilbacher Kerb auf die Beine stellt. Fast schon professionell sind die Vorbereitungen verlaufen, alleine das an alle Weilbacher Haushalte verteilte Kerbeheft verrät schon viel Kreativität und Engagement. Und: Die Macher können nur ehemalige Kerbeborsch sein, die «ihre» Weilbacher Kerb erhalten wollen. Das ist in jeder Zeile des Heftes zu spüren.

Zu den Kerbe-Terminen: Die Weilbacher Kerb beginnt am Freitag, 19. August, um 19 Uhr mit einem Filmabend auf dem Kerbeplatz am Haus am Weilbach. Welcher Film gezeigt wird, soll natürlich eine Überraschung bleiben. Der Kerbebaum soll am Samstag, 20. August, um 11 Uhr aufgestellt werden. Ob der Baum gerade steht oder ob die Kerbeborsch es überhaupt schaffen, ohne Hilfe von Maschinen den Baum aufzustellen, wird an diesem Vormittag die spannende Frage sein. Die Weilbacher Kerbeborsch haben in den vergangenen Jahren da so ihre Erfahrungen gemacht . . . . Offiziell eröffnet wird die Kerb 2005 am Nachmittag. Um 16 Uhr werden sich alle Kerbeborsch am Haus am Weilbach einfinden, um den Besuchern zuzuprosten und Kerbe-Lieder anzustimmen. Ihre Stimmbänder können die Kerbeborsch vielleicht am Abend schonen, wenn von 18.30 Uhr an der Open-Air-Kerbetanz mit der Band «Candies» den ersten Höhepunkt der Kerbetage markieren soll. Die Musikgruppe wird von 19 Uhr an aufspielen. Der Eintritt für den Kerbetanz ist frei.

Für die Kerbeborsch ist dann am nächsten Morgen ein ökumenischer Gottesdienst auf dem Kerbeplatz ein wichtiger Pflichttermin. Die beiden Weilbacher Pfarrer, Lorenz Eckardt und Christoph Wildfang halten am Sonntag, 21. August, den Gottesdienst, der um 9.30 Uhr beginnt. Gegen 10.30 Uhr wird dann der Frühschoppen eröffnet, bei dem die Band «Funtastic» musiziert. Damit die Eltern sich in Ruhe dem Frühschoppen widmen können, bieten die Kerbeborsch ein Unterhaltungsprogramm für Kinder mit Betreuung und Aufsicht an. Wer an diesem Sonntag wegen des vorausgegangenen Kerbetanzes erst später am Frühschoppen teilnehmen will oder kann, der muss nicht hungern: Die Küche ist bis 15 Uhr geöffnet. Für einen guten Zweck setzen sich die Weilbacher Kerbeborsch dann am Nachmittag ein. Von 16 Uhr an wird nicht nur der Kerbekaffee zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Frankfurt ausgerichtet, sondern auch eine Luftballon-Aktion, die für die Teilnehmer lukrativ ist. Diejenigen Kinder, deren Ballons am weitesten fliegen, erhalten attraktive Preise. Der Kerbemontag-Frühschoppen um 10 Uhr soll einen gemütlichen Abschluss bilden, bevor um 14 Uhr Kaffee und Kuchen sowie von 18 Uhr an der Gickelschlag die Besucher auf den Kerbeplatz locken soll. Die Bewirtung der Gäste am Haus am Weilbach wird übrigens bereits von 17 Uhr an erfolgen, denn das schon traditionelle Fleischwurstessen will sich wohl niemand entgehen lassen. Einen Tag später, am Dienstag, 23. August, ist dann fröhliche Trauer angesagt. Die Beerdigung der Weilbacher Kerb ist der letzte Pflichttermin für die Kerbeborsch. Die «Trauergesellschaft» wird sich auf dem Kerbeplatz aufstellen und dann zur Verlängerung der Johannes-Kirch-Straße ziehen. Dort soll die Kerb mit launigen Reden und entsprechenden Gesängen beerdigt werden. (meh)

Quelle:
Höchster Kreisblatt

Erschienen:
12.08.2005

Presseberichte:
Übersicht aller Presseberichte

Bilder der Weilbacher Kerb 2005 [klick]

Bilder der Weilbacher Kerb 2004 [klick]


   


vom 11.07.2005


Weilbacher Kerb mit vielen Höhepunkten

Traditionsfest am "Haus am Weilbach" startet am 19.August mit Filmabend/Fünf Tage Programm/Kein Kerbeumzug


tum. WEILBACH Mit einem Filmabend startet am Freitag (19.) kommender Woche die Weilbacher Kerb. Bis Dienstag (23.) wollen die Veranstalter, die "Kerbeborsch 6091 Weilbach", den Besuchern erneut ein abwechslungsreiches Programm bieten. Als Kerbevadder amtiert 2005 der 17-jährige Pascal Schäfer, der bereits das zweite Jahr bei den Kerbeborsch aktiv ist. Stattfinden werden die Festlichkeiten, wie schon im vergangenen Jahr, im alten Ortskern am "Haus am Weilbach" in der Frankfurter Straße.
Los geht es schon Freitagabend (19.) um 19.30 Uhr mit einem Open-Air-Kino. Der Überraschungsfilm wird allerdings erst bei Einbruch der Dunkelheit gezeigt.

Am Samstag (20.) um 11 Uhr soll der obligatorische Kerbebaum aufgestellt werden, während um 16 Uhr die Kerbeeröffnung stattfinden soll. Ab 19 Uhr wird dann beim Kerbetanz mit der Band "Candies" am "Haus am Weilbach" bis in die späten Abendstunden weiter gefeiert. Der Eintritt ist frei.

Das Programm am Sonntag (21.) wird um 9.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Kerbeplatz beginnen. Anschließend können die Frühschoppenbesucher ab 10.30 Uhr einer Liveband lauschen, während für den Nachwuchs Kinderbelustigung angeboten wird. Weiter geht es um 12.30 Uhr mit der traditionellen Hammelversteigerung, bevor um 16 Uhr eine Luftballonaktion mit Kerbekaffee zu Gunsten des Vereins "Kinderkrebshilfe Frankfurt" beginnt. Der Kneipenumzug soll um 20 Uhr starten.

Der alljährliche Frühschoppen der Kerbeborsch beginnt am Montag (22.) um 10 Uhr, ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen und der beliebte "Gickelschlag" findet ab 18.30 Uhr am "Haus am Weilbach" statt.

Die Beerdigung der Kerb mit Fackelzug am Dienstagabend (23.) um 20 Uhr soll das fünftägige Fest beenden.

Auf den traditionellen Kerbeumzug müssen die Besucher 2005 leider verzichten. Wie dem Kerbeheft zu entnehmen ist, habe man sich bei den Planungen für den Umzug intensive Gedanken gemacht, wie man ihn gestalten könnte. Aufgrund mangelnder Ideen, habe sich der Verein dann am Ende dazu entschlossen, in diesem Jahr keinen Kerbeumzug zu veranstalten.

Wer gute Einfälle hat und sich nicht zu schade ist, tatkräftig bei der Umsetzung für die Kerb 2006 mitzuhelfen, darf sich gerne an die "Kerbeborsch 6091 Weilbach" wenden.

Nähere Informationen gibt es unter www.kerbeborsch.de

Quelle:
Main-Spitze

Erschienen:
11.08.2005

Presseberichte:
Übersicht aller Presseberichte

Bilder der Weilbacher Kerb 2005 [klick]

Bilder der Weilbacher Kerb 2004 [klick]

   

vom 15.07.2005

Die Kerbeborsch treffen das Sandmännchen

Weilbach. Das große, naturnah gestaltete Außengelände samt dem Obst- und Gemüsegarten sowie der Platz vor dem katholischen Kindergarten waren am Mittwochnachmittag von Kindern und deren Eltern bevölkert. Grund für den Andrang: Der Kindergarten feierte sein Grillfest mit Hilfe der Weilbacher Kerbeborsch.

So marschierten am frühen Abend die Kerbeborsche ein. Die stimmgewaltigen Jungs hatten einen präparierten Dreschflegel mitgebracht, mit denen die Kindergartenkinder ihr Glück beim Kinder-Gickel-Schlag probieren konnten. Dafür hatten die Kinder morgens eigens einen Hahn aus Hefeteig gebacken. Die Leiterin des katholischen Kindergartens, Rosemarie Reinelt, nannte die Gründe für die Beteiligung der Kerbeborsch am Grillfest: «Die Kinder sollen das örtliche Brauchtum kennen lernen, damit das nicht in Vergessenheit gerät.» Zudem gebe es viele Zugezogene Familien in Weilbach, die so etwas wie den Gickel-Schlag oder die Kerbeborsch ebenfalls nicht kennen würden. Außerdem sollte dies eine kleine Vorbereitung auf die Weilbacher Kerb im August sein. Deshalb warben die Kerbeborsch mit dem Singen von Kerbeliedern für ihre Veranstaltungen.

Genauso wie über die Teilnahme dieser Jugendlichen freuten sich die Kindergartenkinder auch über vier Küken, die in der vergangenen Woche geschlüpft sind. Der Kindergarten hält Hühner, die sich auf dem Außengelände wohl fühlen und Zutrauen zu den Kindern gefasst haben. Insgesamt 92 Kinder – davon 25 Tagesstättenkinder – besuchen derzeit die Betreuungseinrichtung, die in vier altersgemischte Gruppen aufgeteilt sind. Neun Erzieherinnen, einige davon in Teilzeit, sind in dem katholischen Kindergarten der Weilbacher Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt angestellt.

Zurück zum Grillfest: Die Eltern der Kindergartenkinder hatten nicht nur das Grillgut für das Picknick mitgebracht, sondern übten sich dazu im Singen von Kinderliedern. «Im Walde von Toulouse» und «Schornsteinfeger» hießen die beiden Werke, die von den Eltern vorgetragen wurden. Der Abschluss des Grillfestes war dann eine große Überraschung: Das Sandmännchen trat auf und gab jedem Kind jeweils eine Gutenacht-Geschichte, in einem Briefumschlag eingepackt, mit auf dem Weg nach Hause. (meh)

Quelle:
Höchster Kreisblatt

Erschienen:
15.07.2005

Presseberichte:
Übersicht aller Presseberichte

Bilder der Weilbacher Kerb 2005 [klick]

Bilder der Weilbacher Kerb 2004 [klick]

   

Kontakt zu uns!Unser Diskussionsforum Diese Website weiterempfehlen Unser Impressum Kerbeborsch 6091 Weilbach e.V. | www.kerbeborsch.de